Die holländische Brille

Lothar Englert

Der Schöpfung Mythos atmet unendliche Fülle, - das Leben ist dürre Bescheidung

Die Länder der Deutschen in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts. Die Reformation hat Einzug gehalten aber ihre Feinde formieren sich. Und wieder einmal geht es nicht um den Kampf zur Gewinnung höherer Einsichten in den Dingen des Glaubens, sondern um weltliche Macht. In dieser rauen und wirren ja grausamen Zeit versucht der lutherische Pastor David Fabricius seine Familie zur ernähren, die ostfriesische Gemeinde zu führen. Es drängt ihn, Abstand zum blutigen Machtspiel zu halten, aber es gelingt nur unvollkommen. Er sucht und findet Trost in Gottes wunderbarer Natur, vor allem in der Beobachtung der Gestirne. Neben seiner erfolgreichen Arbeit als Seelsorger erfolgreich gelingt ihm die Entdeckung neuer Sterne. Auf tragische Weise verliert er 1617 sein Leben.

Kommentare sind deaktiviert