Friesische Freiheit – Die Ostfriesland-Saga

Lothar Englert

1.Band der Ostfriesland-Saga

Friesland im 14. Jahrhundert. Reiche Großbauern wollen herrschen, ihre Landsleute aber in Freiheit leben. Das Amt des frei gewählten Richters, der zugleich Führer des Heeresaufgebots und Patronatsherr ist, soll jährlich wechseln, aber immer öfter vollzieht sich dieser Wechsel nur mit Schwierigkeiten. Dieser Konflikt ist friedlich nicht zu lösen. Magnus tom Diek ist Richter im Harlingerland und fühlt sich der Bewahrung der alten Rechtstradition verpflichtet. Ihm stehen Widersacher wie der Brokmanne Keno Hylmerisna und der Erzbischof Otto I. von Bremen gegenüber, denn auch die Kirche drängt zu säkularer Macht. Nach einem zähen und blutigen Ringen über zwei Generationen ist der Kampf entschieden. Die Machtversessenen kommen zur Häuptlingswürde, sie werden Herren und ständige Richter. Den Unterlegenen bleibt nur, sich zu fügen. Sie suchen ihre Lebenserfüllung in einer Nische privaten Glücks.

Kommentare sind deaktiviert