Seelenfeuer

SEELENFEUER

Cornelia Haller

Heilerin oder Hexe?
1483. Die junge Luzia Gassner kehrt mit gemischten Gefühlen als neue Hebamme in ihre Heimatstadt Ravensburg zurück. Einerseits freut sie sich auf ihren Onkel Basilius, einen Apotheker, andererseits sind ihre Erinnerungen an ihre Kindheit keineswegs angenehm. Als uneheliches Kind mit roten Haaren wurde sie als »Kind der Wollust« verschrien und vom Kaplan trotz ihrer Wissbegier in der Schule schikaniert. Bei ihrer Arbeit verlässt sie sich nicht auf Gebete, sondern auf Kräuterheilkunde und ihren medizinischen Sachverstand. Damit fordert sie jedoch den Hass des mächtigen Kaplans Grumper heraus. Als ein Unwetter die Stadt verwüstet und die Einwohner von Hungersnot und Pest heimgesucht werden, ergreift Grumper die Gelegenheit, Luzia der Hexerei zu bezichtigen …

 

DTV, 1. November 2014

480 Seiten

 

Cornelia Haller 1966 in Immenstaad am Bodensee geboren, lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern noch heute am Ufer des Bodensees. ›Seelenfeuer‹ ist ihr erster historischer Roman.

Cornelia über ihren Roman:

Mit “Seelenfeuer“ begleite ich Sie, liebe Leserinnen und Leser, bis zurück zu den Anfängen der Hexenverfolgung. Was sich dort in Ravensburg in den 1480er Jahren ereignet hat, ist zu weiten Teilen historisch belegt. Deshalb wird es nicht nur sehr spannend, sondern auch lebensgefährlich, wenn wir an Luzia und Johannes Seite den westlichen Bodensee und die Handelsstadt Ravensburg besuchen. Schließlich ist den Kirchenmännern nichts mehr ein Dorn im Auge, als neugierige “Weiberleute“, die sich auf ihr eigenes Wissen verlassen, anstatt auf die Kraft ihrer Gebete zu bauen. Gerade wenn es um das Heilwerden an Leib und Seele geht, kann derjenige einzig mit dem Satan im Bunde sein, der die Heilung nicht beim Allmächtigen sucht. Als Heinrich Kramer, die Stadt auch noch als Bühne für ein grausiges Schauspiel nutzt und die ersten Kapitel seines berühmt-berüchtigten Hexenhammers schreibt, scheint alles verloren….

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren