Die Tochter eines Arztes

DIE TOCHTER EINES ARZTES

Martina Frey

Man schreibt das Jahr der badischen Revolution, 1848, als sich die wohlbehütete Arzttochter Eugenia in den Bauernsohn Matthias verliebt. Doch die gesellschaftlichen Unterschiede lassen ihre Liebe unmöglich erscheinen. Matthias' verzweifelter Versuch, seine Familie durch Wilderei vor dem Verhungern zu bewahren, führt zur Katastrophe. Schließlich erscheint es in den Revolutionswirren unmöglich für Eugenia, ihr Glück doch noch zu finden.

Dryas, September 2013

399 Seiten

Zu Martina Frey:

Martina Frey wurde am 07. Dezember 1971 in Wiesbaden geboren.
Die Leidenschaft zur Schreiberei fand sie schon mit 13 Jahren und begann Kurzgeschichten zu verfassen. Einmal damit angefangen, ließ es sie nicht mehr los. Um endlich ins Berufsleben einzusteigen, brach sie die begnnene Fachoberschule ab und begann eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. 1990 absolvierte sie über ein Fernstudium den Kurs "Technik der Erzählkunst".

Seit 2008 war sie Mitglied des Autorenkreises "Quo Vadis". In 2013 schloss sie sich der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren "DeLiA" an und wurde Mitglied bei "HOMER".

Familie, Beruf und die Schreiberei sind nicht immer einfach unter einen Hut zu bringen, aber es gelingt ihr trotzdem:

"Schreiben ist für mich nicht nur ein Ausgleich zum Alltag. Ich tauche ein, in eine mir vertraute Welt, in längst vergangene Zeiten, die ich durch Abenteuer aufleben lasse. Was im Laufe der Zeit vergessen wurde, möchte ich in die Köpfe und Herzen der Leser zurückbringen, denn die Vergangenheit hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind."

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren