Gref, Christiane

Christiane Gref

Mit dem belletristischen Schreiben begann Christiane Gref im Jahr 2004. Seitdem wurden etwa fünfzig Texte in Anthologien und Magazinen veröffentlicht. Auf ein bestimmtes Genre hat sich die Autorin bis heute nicht festgelegt. Sie schreibt alles, außer romantische Liebesromane und Sachbücher.
In den Jahren 2008 und 2009 war sie für den Deutschen Phantastik Preis in mehreren Kategorien nominiert. Und 2015 für den Homer Literaturpreis – gemeinsam mit Meike Schwagmann.

Um den Austausch zwischen Lesern und Autoren zu fördern, ist sie im gemeinnützigen Verein „Autorengruppe ZwanzigZehn“ im Vorstand aktiv, außerdem Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.

Christiane Gref ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie lebt und arbeitet in Hanau.

Mehr zur Autorin unter: www.autorenkrise.com

Kommentare sind deaktiviert